Weinstadt Berlin

Die Berliner Weingeschichte reicht ca. 700 Jahre zurück. Vor den Toren der Stadt gab es im 16.Jahrhundert 117 Weingärten und Weinberge und der Wein wurde sogar nach Böhmen und Sachsen exportiert. Erst nach dem strengen Frost im Winter 1740/41 ging der Weinanbau in und um Berlin dramatisch zurück. 1912 wurden die letzten Weinstöcke am Weinbergsweg gerodet.  Ab den 1960er Jahren begannen Liebhaber in Berlin erneut mit dem Weinanbau. Mittlerweile gibt es wieder zehn Anbauflächen in der Stadt. So wurde am Volkspark Prenzlauer Berg 1999 eine Rebfläche mit 600 Weinstöcken bestückt, dort gedeiht eine wohlschmeckende Berliner Spezialität, der Prenzlauer Berger Riesling.

Nach Abtretung von Anbaufläche durch Hessen ist Berlin seit 2016 auch ganz offiziell wieder Weinstadt. Das bedingt eine Umbenennung des Weines in „Der Besondere“.

Begeben Sie sich mit mir und dem Förderverein „Weingarten Berlin“ e.V. auf die Spuren des historischen und des heutigen Weinanbaus in Berlin Prenzlauer Berg. In der warmen Jahreszeit bieten wir eine zweistündige Führung mit Weinverkostung von der Weinstraße zum Weinbergsweg an. Bei Interesse kontaktieren Sie mich gern.

Zum Rebschnitt, zum „Langen Tag der Stadtnatur“, Konzert im Weingarten und zur Weinlese freuen wir uns sehr auf Ihren Besuch bzw. Ihre tatkräftige Mithilfe. Die aktuellen Termine finden Sie unter berliner-riesling.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.